HomeSportVereinslebenTermineSpielerJugendFotosPresseMitgliederbereichLinksImpressum
Aktuelle Informationen Sport

Sonntag 07.10.12: Spitzen Start in die neue Saison 2012/2013

Die Schachsaison 2012/2013 wurde am Samstag mit zwei Siegen für die SF-Fichtelgebirge eröffnet.

Am Samstag Nachmittag war die Jugend (U16) in Breitengüssbach zu besuch und musste gegen die Mannschaft vom TSV Oberlauter antreten. Hier konnte unsere Jungend mit 3.5 zu 0.5 Punkten sieg

3

TSV Oberlauter

DWZ

-

SF Fichtelgebirge

DWZ

½ - 3½

1

1

Betz, Daniel

929

-

1

Groschwitz, Isabella

1541

0 - 1

2

2

Wolf, Yannik

780

-

2

Ulbrich, Marcel

884

½ - ½

3

4

Sabuncouglu, Enes

746

-

3

Rupprecht, Florian

1059

0 - 1

4

 

 

-

5

Kreuzer, Tim

942

- - +


Am Abend war dann die A-Klasse Mannschaft zu Gast in Marktleuthen. Wir gingen hier mit gut Motiviert aber mit nur wenig Hoffnnung gegen eine Top-Aufgestellte Marktleuthener Mannschaft an den Start. Doch am Ende (nach über 4 Stunden) waren wir dann doch siegreich.

 

Marktleuthen - SF Fichtelgebirge
Brett 3 Spielerin Isabella zwang ihren Gegner Baumer Stefan als erstes in die Knie. Wer gegen Karl-Johan Laustsen schon einmal gespielt hat,weiß es gehört auch ein bisschen Glück zum Können. An Brett 1 hatte zwar Marcus gut mitgehalten, konnte aber sein Gegenüber Laustsen nicht zum Verlieren überreden. An Brett 6 setzte sich V-Gerhard mit den schwarzen Steinen gegen Haubner Markus zum Kampfe. Im Endspiel erlaubte sich V eine Springergabel zu übersehen und verlor seine Partie. Inzwischen kamen die anderen Marktleuthener ins Schwitzen. Alexander hatte Rahn Manfred stark im Griff und Heiko wuchs mit der Dauer des Spieles über sich hinaus, welches Heimerl Gerd zu spüren bekam. Auch Fraas Dieter wollte seine verlorene Partie nicht aufgeben, doch Häckel Peter lies im keine andere Wahl als aufzugeben. Das Ergebnis, das den Mannchaftsführer Laustsen nicht behagte fiel auch dementsprechend aus.
In der Aufstellung seiner Mannschaft, der Marktleuthener, unterlief Karl-Johan auch noch ein Fehler. Er vertauschte die Brett 5 und 6 Spieler. Da es jetzt die starre Brettfolge im Kreis gibt, darf auch kein Tausch unter den Brettern stattfinden. Der Kreisspielleiter Gerhard Groschwitz musste daher die beiden Bretter von Marktleuthen als verloren erklären. So machte dies sich auch im Ergebnis bemerkbar.

Marktleuthen 1 : 5 SF Fichtelgebirge